Pflegeplanung Beispiel Altenpflege

Manchmal ist es leichter, etwas zu lernen, indem man andere korrigiert. Falls diese Methode auch etwas für Dich sein sollte, findest Du nachfolgend negative Beispiele für Pflegeplanungen

 

Lies Dir die negativen Beispielen in der roten Tabelle durch und korrigiere diese gedanklich (oder auch schriftlich).

In der grünen Tabelle findest Du jeweils eine korrigierte Fassung der Pflegeplanung.
Beachte bitte, dass diese Korrektur nicht die einzig mögliche richtige Antwort ist!

Pflegeplanung Beispiel 1: falsche Formulierung

Problem
Ziel Maßnahmen
Frau A. ist blind

Frau A. soll sich zurechtfinden

Stolperquellen entfernen und alles am gewohnten Platz lassen

Was ist im obigen rotem Pflegeplanung Beispiel 1 falsch?

 

Erinnere Dich an die zwei Hauptfragen einer Pflegeplanung Altenpflege (Solltest Du Dir nicht mehr sicher sein, kannst Du das hier nochmals nachlesen.):

  1. Kann ich mit meinen Maßnahmen das Ziel erreichen?
  2. Habe ich, wenn ich das Ziel erreicht habe, das Problem gelöst?

Die erste Frage kann ich vielleicht noch mit "ja" beantworten. Vielleicht ...
Aber die zweite Frage muss ich definitv verneinen!


Das Problem "Frau A. ist blind" kann nicht durch Pflege gelöst werden. Frau A. wird immer blind sein, egal wie wir pflegen. Daraus folgt, dass das Problem hier eindeutig falsch benannt wurde.

 

Zur Wiederholung und Festigung kannst Du hier nochmals nachlesen, wie man Pflegeprobleme formuliert. 

Die Maßnahmen, die wir durchführen, kennen wir alle. Daher fragen wir uns nun, warum wir die Stolperquellen entfernen.

Eine mögliche Antwort wäre: Ansonsten ist die Sturzgefahr zu hoch.

Und schon haben wir das eigentliche Pflegeproblem gefunden :-)

In der nun folgenden grünen Tabelle siehst Du die Korrektur.

Pflegeplanung Beispiel 1: korrekte Formulierung

Problem
Ziel Maßnahmen
Frau A. ist sturzgefährdet
(aufgrund ihrer Erblindung)

Sturzgefahr ist minimiert

 

PK sorgt täglich nach der direkten Pflege und vor dem Schlafengehen dafür, dass alle Gegenstände an Frau A.'s gewohntem Platz stehen (evtl. die Gegenstände einzeln auflisten)

Sturzprophylaxe nach Standard des Hauses Nr. xx durchführen

 

Wenn wir uns nun abschließend nochmals die beiden Hauptfragen (siehe oben) einer Pflegeplanung Altenpflege stellen, könnne wir beide mit "ja" beantworten.
Somit wissen wir, dass unsere Planung "stimmig"ist. 

Falls Du Dich noch mehr mit diesem Thema beschäftigen möchtest, dann empfehlen wir Dir dieses Buch: 

"100 Tipps für eine individuelle und schnelle Pflegedokumentation" 

Weniger Schreib- und Zeitaufwand für Dokumentationen mit Hilfe dieser 100 Tipps
Weniger Schreib- und Zeitaufwand für Dokumentationen mit Hilfe dieser 100 Tipps

Pflegeplanung Beispiel 2: falsche Formulierung

Problem
Ziel Maßnahmen
Frau B. ist insulinpflichtige Diabetikerin

BZ ist stabil

BZ-Messung 1xWoche

Was ist im obigen rotem Pflegeplanung Beispiel 2 falsch?

 

Versuche zunächst selbst das rote Beispiel zu korrigieren.

Erinnere Dich wieder an die zwei Hauptfragen einer Pflegeplanung Altenpflege (Solltest Du Dir nicht mehr sicher sein, kannst Du das hier nochmals nachlesen.):

  1. Kann ich mit meinen Maßnahmen das Ziel erreichen?
  2. Habe ich, wenn ich das Ziel erreicht habe, das Problem gelöst?

Mit der Beantwortung der beiden obigen Fragen merkst Du, dass das völliger Quatsch ist (aber man liest es täglich genauso in Pflegeplanungen).
Ich kann so oft den Blutzucker messen, wie ich will. Dadurch wird er nicht stabil, sondern ich erhalte durch die Messung lediglich einen Wert.

Und wenn der Blutzucker stabil sein sollte (ich also das Ziel erreicht habe), dann ist Frau A. aber immer noch Diabetikerin. 

 

Wir stellen uns wieder die "Warum-Frage":
Warum messen wir den Blutzucker? Warum benötigt Frau A. unsere Hilfe?
Warum macht es Frau A. nicht selbst?

 

In der nun folgenden grünen Tabelle siehst Du die Korrektur.

 

Pflegeplanung Beispiel 2: korrekte Formulierung

Problem
Ziel Maßnahmen
Frau B. kann sich ihren BZ nicht selbstständig messen (aufgrund von Demenz)

BZ ist gemessen

Pflegekraft führt jeden Montag, Mittwoch und Freitag nüchtern-BZ durch

Wenn wir uns nun abschließend nochmals die beiden Hauptfragen (siehe oben) einer Pflegeplanung AEDL nach Krohwinkel stellen, könnne wir beide mit "ja" beantworten.
Somit wissen wir, dass unsere Planung "stimmig"ist. 

Oftmals denken wir viel zu kompliziert. Pflegeplanungen sind leicht zu schreiben und einfach ist es auch! Hat man erstmal ein bisschen Übung, dann macht es zudem Spaß, Pflegeplanungen zu schreiben.

 

Schreib uns doch eine Email, falls Du noch mehr "rote und grüne Tabellen" möchtest. Gern kannst Du uns auch Beispiele aus Deinen eigenen Pflegeplanungen schicken. 

 

altenpflege4you.de - Wir machen Pflege für Dich!

Kopieren: Das Kopieren ist ausschließlich mit Quellenangabe erlaubt.

 

Blog

 

In unserem Blog reden wir über uns und was uns in unserem Beruf und im Leben bewegt.
Fühl Dich herzlich eingeladen:
Blog - altenpflege4you.de

 

Curabox - Banner - 160x600